Der Ortsteil Espa

Fachwerkhaus Espa
Fachwerkhaus Espa

Espa hat heute ca. 700 Einwohner. Die Gebietsfläche beträgt 220 ha.

Das Dorf liegt am Nordosthang des Taunus, an der Quelle des Kleebaches.
Es hat einige landwirtschaftliche Nebenerwerbsbetriebe, ist hauptsächlich Wohnsitzgemeinde und bietet landschaftlich reizvollen Raum für Zweitwohnungen und Wochenendhäuser. Den Einwohnern steht u. a. ein neues Bürgerhaus und ein schöner Sportplatz zur Verfügung.  Espa bildet ein Kirchspiel mit der Gemeinde Cleeberg.

Dorfansicht Espa
Dorfansicht Espa

Zur Geschichte:

Die bekannte erste urkundliche Erwähnung von Espa erfolgte am 14. Februar 1347 in einer Butzbacher Urkunde. Espa gehörte über Jahrhunderte bis 1785 den Franckensteinern, nach 1803 zu Hessen-Nassau.
Die älteste und mittelalterliche Geschichte und Entwicklung ist weitgehend unerforscht. Das ursprünglich waldhufenartig angelegte Dorf fristete zweifellos über Jahrhunderte ein karges Dasein. Eine Stabilisierung brachte nach 1813 die Freigabe der herrschaftlichen Domäne „Kleehof“ an die Bauern.

Altes Feuerwehrhaus
Altes Feuerwehrhaus

Als Ausweg aus der Armut kam vor der Mitte des vorigen Jahrhunderts die Landgängerei auf (Straßen- und Hausierhandel) sowie die Auswanderung nach Amerika. Die Bevölkerung sank bis auf die Hälfte. Nur wenige der einquartierten heimatvertriebenen Familien sind nach dem 2. Weltkrieg geblieben. Seit den 70er Jahren ist ein Aufschwung zu beobachten, der mit einer verbesserten Verkehrserschließung begann und durch Naherholungssuchende aus dem Butzbacher und vor allem Frankfurter Raum weitere Impulse erhielt. Ein seit 1969 entstandenes großes Wochenendgebiet verstärkte diese Entwicklung.