Der Ortsteil Cleeberg

Teilansicht Cleeberg
Teilansicht Cleeberg

Cleeberg hat heute ca. 1150 Einwohner. Die Gebietsgröße beträgt ca.1330 ha.

Cleeberg  liegt bei einer Höhe von 300 bis 450 m in einem Tal (Kleebachtal), das den Übergang zwischen der Wetterau und den nördlichen Ausläufern des Taunus bildet. Bedingt durch seine reizvolle Lage in einer industriefreien, waldreichen Landschaft und auf Grund seiner historischen Bedeutung hat Cleeberg genügend Potenzial und soll durch die Dorferneuerung, die seit 2004 durchgeführt wird, auch weitere Impulse für die Naherholung bekommen.

Die Gemeinde Langgöns stellt eine Kindertagesstätte, ein Sportgelände und ein modernes Bürgerhaus bereit.

Burg Cleeberg
Burg Cleeberg

Zur Geschichte:

Das Dorf bildete sich um die 1150 bis 1160 erbaute Burg auf einer Anhöhe mit dem einstmals gewaltigem Turm, obwohl Funde aus der Keltenzeit (500 - 350 v. Chr.) bereits auf Besiedlung schließen lassen. Bis in die 70èr Jahre existierte auch eine entsprechende Ringwallanlage, die um den Bergkopf der Alt-Mark gelegen war. Der Ort Cleeberg wird erstmals in einer Urkunde des Jahres 1196 erwähnt. Bereits im vorgehenden Jahrhundert ist 1040 die erste Erwähnung der Herrschaft Cleeberg zu finden. Die männliche Linie der Cleeberger Grafen stirbt aber 1219 aus. Danach folgt eine wechselvolle Geschichte der Herrschaft mit Teilungen und Veräußerungen. Es wird angenommen, dass Cleeberg im Jahr 1423 Stadt- und Marktrechte erhält, dies kann aber bis heute nicht nachgewiesen werden. In dieser Zeit sorgte ein jährlich wechselnder „Burgmann“ aus dem Niederadel für die Einhaltung des Friedens. Der Ort entwickelte sich gut und die Ansiedlung zahlreicher Beamten und Bediensteten des Grafen trugen wesentlich dazu bei.

Altes Rathaus
Altes Rathaus

Im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit wechselte die Herrschaft häufig, bis Anfang des 18. Jahrhunderts die Grafschaft Nassau und Hessen- Darmstadt das Gebiet gemeinsam besaßen. Bis 1812 war Cleeberg Amtsverwaltungssitz der Nassauer für die umliegenden Ortschaften und ab 1866 dann Teil der preußischen Provinz Hessen-Nassau. Im Rahmen der Gebietsreform wurde Cleeberg dann am 1.1.1977 ein Ortsteil der Gemeinde Langgöns. Neue Baugebiete und ein Wochenendgebiet brachten einen Einwohnerzuwachs von rund 550 vor dem 2. Weltkrieg auf heute rund 1150.



Weiteres unter:  www.cleeberg.com

Dorferneuerung Cleeberg Broschüre