Wahlamt

Sachbearbeiter
Ulrich Schäfer
E8
06403 902052

Sachbearbeiter
Daniel Acar
E8
06403 902052

Sachbearbeiter
Marco Lehner
E8
06403 902052

Sachbearbeiterin
Anna-Lena Bauer
E8
06403 902052

Wahlschein - Onlinewahlschein zum deutschen Bundestag und der Wahl der Landrätin, des Landrates

Internetwahlschein/Onlinewahlschein

Hier der Link zum

 

 

Ab sofort ist ein Antrag auf Wahlscheinausstellung (Briefwahl) möglich

Wahlberechtigte, die an der Wahl zum deutschen Bundestag und der Wahl der Landrätin / des Landrates per Briefwahl teilnehmen wollen, können hier die Ausstellung eines Wahlscheines beantragen. Außerdem kann der Wahlschein auch persönlich im Rathauses, St.-Ulrich-Ring 13, beantragt werden. In Ausnahmefällen können die Stimmzettel auch direkt im Bürgerbüro entgegen genommen werden. Planen Sie hierzu jedoch eine Wartezeit ein. Die Beantragung von Wahlscheinen ist im Bürgerbüro bis zum 24.09.2021, 18.00 Uhr möglich. Noch ein Hinweis: Alle Wählerinnen und Wähler erhalten eine sogenannte Wahlbenachrichtigung, in der unter anderem auf die Möglichkeit zur Briefwahl hingewiesen wird. Sollten Sie den Antrag auf Ausstellung eines Wahlscheines vor dem Erhalt der Wahlbenachrichtigung stellen, erhalten Sie trotzdem eine Wahlbenachrichtigung. Dies lässt sich technisch nicht verhindern. Wählerinnen und Wähler, die bereits einen Wahlschein beantragt haben, können die Wahlbenachrichtigung ignorieren.

Ihr Wahlamt

Aktuell

Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen

Demokratie aktiv unterstützen – Wahlhelfer werden

Bundestagswahl am 26.09.2021

Wahlhelfer unterstützen keine Partei oder eine politische Ausrichtung. Wahlhelfer sind unabhängige Garanten für allgemeine, unmittelbare, freie, gleiche und geheime Wahlen. Diese sogenannten Wahlgrundsätze sind ein hohes Gut und sollten nicht als selbstverständlich angenommen werden. Das Recht zu Wählen gibt es in Deutschland gerade einmal seit rund 150 Jahren, wobei Frauen erst vor ca. 100 Jahren zum ersten Mal an den Wahlurnen ihre Stimme abgeben durften. Das Wahlrecht ist ein Grundrecht und wird vom Staat garantiert. Dennoch sollte es in erster Linie Bürgerpflicht sein, für dessen Wahrung einzustehen.

Wahlhelfer bilden am Wahltag den sogenannten Wahlvorstand. Der Wahlvorstand besteht aus 9 Personen. Während der Wahlhandlung von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr müssen immer mindestens 3 Mitglieder im zugeteilten Wahllokal anwesend sein, so dass die Anwesenheitszeit untereinander aufgeteilt werden kann. Die Wahlhelfer stellen vor Ort, anhand zur Verfügung gestellter Unterlagen fest, ob die anwesenden Wähler wahlberechtigt sind und achten auf die Einhaltung der oben genannten Wahlgrundätze.  Sie sorgen für Ordnung im Wahllokal, geben die Stimmzettel und die Blindenhilfsmittel aus und stehen dabei immer im engen Kontakt mit dem Wahlamt, falls Fragen oder Unstimmigkeiten aufkommen. Außerdem findet einige Tage vor der Wahl eine ca. einstündige Wahlhelferschulung statt, bei der alle wichtigen Kenntnisse über die Aufgaben anschaulich vermittelt werden. Nach Abschluss der Wahl um 18.00 Uhr zählen die Wahlhelfer die Stimmen aus und melden die Ergebnisse weiter. Wahlhelfer erhalten für ihre Mithilfe ein Erfrischungsgeld von 30,00 €.

Bei Interesse als Wahlhelfer tätig zu werden, melden Sie sich bitte bei dem Gemeindewahlleiter Peter Müller, unter der Telefonnummer 06403 9020-28 oder per Mail p.mueller@langgoens.de.

Weitere allgemeine Informationen zu Wahlen und den Aufgaben der Wahlhelfer erhalten sie auch unter: www. wahlen.hessen.de

Ihr Wahlamt