Das PC-Café "55plus"

Seit 2013 betreiben 4 ehrenamtlich tätige Dozenten das PC-Café "55plus" in der Seniorenwerkstatt Langgöns.

Immer am 1. Mittwoch im Monat findet von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr eine sog. "Sprechstunde" statt, wo Interessierte alle Fragen rund um PC und Smartphone individuell besprechen können. 

Ansprechpartner

Herr Hans Ulrich Theiss
Tel 06403 - 4345

Email pc-cafe(dot)swl-lg(at)gmx(dot)de

Termine

Seniorenwerkstatt
Treffpunkt jeden ersten Mittwoch im Monat
14.30 – 16:30 Uhr
 

Faselstall Langgöns
Wiesenstr. 18

Langgönser PC - Cafe - 55plus bei Senioren sehr beliebt

Langgöns (ikr). "Früher hatte ich keine Lust und kein Interesse an Computersachen, seitdem ich in das PC-Café ‚55plus‘ gehe, bin ich richtig neugierig, was man dort alles lernen kann“, sagt Leni Rühl aus Espa. Die 75 -jährige Seniorin ist seit März dieses Jahres im aktuellen Computerkurs in der Seniorenwerkstatt Langgöns dabei. Und sie ist begeistert: "Jetzt macht mir die Arbeit mit dem Computer viel Spaß, es wird alles gut erklärt und daheim kann ich das Erlernte mit den Enkelchen gemeinsam üben", freut sie sich.

Auch die 67-jährige Elfi Jung aus der Kerngemeinde Lang-Göns hatte keine Vorkenntnisse, als sie ebenfalls im Frühjahr in den aktuellen Kurs kam. "Ich will lernen, wie man mit dem Computer umgeht, ich brauche das auch für meinen Beruf und möchte unabhängig vom meinem Sohn am Computer arbeiten", begründet sie ihre Teilnahme. "Hier lernt man sehr gut, jeder kommt im Lernstoff mit, mir gefällt es einfach super! Unsere Betreuer haben auch viel Geduld mit uns", lobt sie.

Der gleichaltrige Rainer Struth aus Lang-Göns hatte "ein bisschen Vorkenntnisse"; auch er startete beim PC-Café im März mit dem aktuellen Kurs. Inzwischen beherrscht er den Computer so gut, dass er sogar bei der Betreuung der Kursteilnehmer mit hilft. "Ich konnte hier mein Wissen intensivieren. Es ist mehr als lobenswert was in der Seniorenwerkstatt passiert und was die ehrenamtlichen Helfer hier leisten", lobt er. "Das Angebot ist wichtig für Menschen im fortgeschrittenen Alter, damit sie von der Entwicklung der modernen Medien nicht ausgekoppelt werden", betont der Lang-Gönser, der gemeinsam mit seiner Ehefrau in den Kurs geht. Auch findet er es gut, "dass es in der Pause Kaffee und selbstgebackenen Kuchen gibt, das fördert das Gruppenzusammengehörigkeitsgefühl!"

 

2013 hatte die Seniorenwerkstatt Langgöns ihr Angebot mit dem PC-Café für Senioren erweitert. Gemeinsam mit dem Langgönser Seniorenbeirat wird dieser Erfahrungsaustausch rund um den PC für die Generation "55plus“ kostenfrei angeboten. Die vier ehrenamtlichen Berater im Seniorenalter, es sind Gerhard Herget, Karl-Heinz Wilhelm, Rainer Struth und Hans Ulrich Theiss, stehen zur Unterstützung der Teilnehmer zur Verfügung. Die Atmosphäre ist gemütlich und ohne Lerndruck. Themen der Teilnehmer werden aufgegriffen und so Probleme und Erfahrungen über Software, Hardware, Programme für Office und Hobby, Sicherheitsrisiken, individuelle Problemlösungen und vieles mehr rund um PC, Laptop und Tablet ausgetauscht. Aktuell existiert eine Gruppe für Anfänger mit zwei Treffen im Monat. 13 Frauen und drei Männer im Alter zwischen Anfang 50 und Ende 70 sind dabei. Der Kurs läuft noch bis November. "Die Nachfrage war so groß, dass Absagen erfolgen mussten", berichtete Hans Ulrich Theiss. Finanziert durch Spenden verfügt das PC-Café über fünf Laptops sowie einen Beamer zur Präsentation. Ein neuer Anfängerkurs ist ab Mitte März kommenden Jahres geplant, dafür liegen bereits erste Anmeldungen vor. Einmal monatlich gibt es auch ein Angebot für Fortgeschrittene. In einer PC- und Internetsprechstunde können sich die Teilnehmer Problemlösungen mit einer individuellen Betreuung widmen.

Ganz besonders freuen sich Teilnehmer und Betreuer über den schnellen DSL-Anschluss von bis zu 50 MBit/s im Download, der ihnen von der Gemeinde Langgöns zur Verfügung gestellt wurde. Bis vor kurzem gab es nämlich Probleme, weil kein leistungsfähiger Breitbandanschluss existierte. Dadurch mussten sogar Volkshochschulkurse abgesagt werden. Nun können die Senioren auf der schnellen Datenautobahn richtig durchstarten. Davon überzeugte sich auch Bürgermeister Horst Röhrig.