Erster Müllpate in der Gemeinde Langgöns

Bild Müllpate

Erster Müllpate und gleichzeitig Initiator der „Müllpatenschaften in Langgöns“ ist Martin Lischka. Viele in Langgöns und Umgebung kennen Martin Lischka, der oft auf seinen Fahrrädern in seiner Heimatgemeinde unterwegs ist. Hierbei fiel ihm immer wieder der Müll an Straßenrändern, in Straßengräben, in Hecken und auf Freiflächen auf, der nicht gerade zur Verschönerung des Ortsbildes und der freien Natur beiträgt.

Insbesondere die Straßenränder an der Leihgesterner Straße zwischen der Tankstelle und der Brücke über die A 45 waren übersät mit Müll. Kurzentschlossen sammelte er in diesem Bereich alles auf, was von Umweltfrevlern dort entsorgt worden war. Am Ende dieser Aktion war es ein großer Müllsack mit Verpackungen, Flaschen, Zigarettenschachteln und vielem anderen mehr.

Dieses Ereignis veranlasste ihn mit Bürgermeister Röhrig und dem Umweltberater Uwe Müller ein Gespräch über die Schaffung von Müllpatenschaften zu führen. Positiv beeindruckt von diesem Vorschlag soll hieraus nun die Aktion „Müllpatenschaften in Langgöns“ werden.

Martin Lischka ist überzeugt davon, dass sich mit Sicherheit Einwohner finden werden, die bereit sind, einen fest definierten Bereich Ihres Ortsteils, z. B. einen Feldweg oder einen Straßenabschnitt 1 x im Monat, verbunden mit einem kleinen Spaziergang, von Müll zu säubern. Diese Müllpaten übernehmen damit ehrenamtlich die Verantwortung für die Sauberkeit dieses Bereichs und wirken damit gleichzeitig für eine saubere Gemeinde. Der eingesammelte Müll kann über die Gemeinde entsorgt werden. Müllsäcke werden gestellt.

Die Müllpatenschaft soll keine Konkurrenz zur jährlichen Müllsammelaktion sein, sondern ist vielmehr als Ergänzung hierzu gedacht, um nicht nur im Frühjahr, sondern das ganze Jahr über eine gepflegte und vor allen Dingen saubere Gemeinde zu haben.

Wer daran interessiert ist eine „Müllpatenschaft“ zu übernehmen, wird gebeten sich mit dem Umweltberater der Gemeinde Langgöns, Herrn Uwe Müller, Tel. 06403/902016 oder per Mail unter u.mueller(at)langgoens(dot)de in Verbindung zu setzen.

Hoffentlich folgen viele Einwohner dem Beispiel von Martin Lischka und werden

„Müllpaten in Langgöns“.